Evangelische Kirchengemeinde Konstanz-Litzelstetten

mit den Gemeindeteilen Dingelsdorf und Oberdorf

 

Ökumenische Kinderbibelwoche

„Fühl dich beschenkt!“ – so hatten    wir die Kinderbibelwoche in diesem Jahr überschrieben. Was sich dahinter verborgen hatte, das haben wir in den drei Tagen im Katholischen Gemeindehaus in Litzelstetten entdecken können. Zwischen 10 und 17 Kinder kamen immer zusammen und erlebten jeden Tag neu, was unser Leben reich macht, was uns zum Staunen bringt und wofür wir dankbar sein können. So hörten wir am ersten Tag eine Schöpfungs-erzählung, in der die Menschenkinder mit großen Augen Gott zusahen, wie er für sie die Welt von Tag zu Tag bunter und lebendiger werden ließ. Große Mandalas haben wir aus Naturmaterialien und anderen Dingen gelegt und dann konnte am ersten Tag jedes Kind ein selbstgebasteltes Kaleidoskop mit nach Hause nehmen, in dem die bunte Farbenpracht von Gottes Schöpfung beim Durchgucken bewundert werden konnte.

mandala

Am zweiten Tag hörten wir die Geschichte von Zachäus. „Wer will schon wie Zachäus sein? Der ist so klein und so gemein.“ So haben wir gesungen und allein, weil Jesus ihn trotzdem nicht ausgegrenzt hat, sondern bei ihm zu Gast war, hat Zachäus sich und sein ganzes Leben verändert. Das graue, einsame Leben des Zachäus wurde plötzlich wieder fröhlich und bunt. Denn „Unser Herr lädt alle ein. Und da soll keiner draußen sein.“ Graue Steine wurden zu leuchtend bunten, kostbaren Steinen. Jeder Stein ist plötzlich zu etwas besonderen geworden

Steine

und wenn die Kinder ihre bunten Steine jetzt an einen lieben Menschen verschenkten, dann bekamen sie sicher alle ein Lächeln zurück. Gott sieht auch nicht nur die dunklen, grauen Seiten in uns, sondern er liebt unsere Fröhlichkeit und unser lebendiges Miteinander, wo einer auf den anderen achtet. Er verändert unser Leben. Und der dritte Tag? Ja da haben wir die Geschichte von Puchinello gehört. Von einer Holzpuppe, die auf einmal erkannt hat, dass es gar nicht darauf ankommt, wie klug du bist, wie gut du aussiehst oder wie begabt du bist. Sondern dass es einfach schon genügt, dass ich bin; ich bin einmalig und wertvoll. In einem Abschlussgottesdienst spielten die Kinder diese Geschichte und wir lobten Gott für seine Freundlichkeit, seine Liebe zu uns Menschen und dass wir zu ihm gehören dürfen. Es waren drei gelungene Tage, an denen nicht nur wir Mitarbeiterinnen erfüllt, sondern auch die Kinder zufrieden und fröhlich nach Hause gingen. Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen der Kinderbibelwoche beigetragen haben. Besonders danke ich Anna, unserer Konfirmandin, und Frau Haake für ihren Einsatz!
Beate Granzin

OekBibelW